Skip to main content

Sie wollen sich noch etwas vor dem Tomatenhaus Kauf informieren? Kein Problem! Klicken Sie auf den folgelden Button und springen Sie sofort zum Ratgeber-Inhaltsverzeichnis:

 Direkt zum Tomatenhaus Ratgeber 

Die Auswahl an Tomatenhäusern ist mittlerweile sehr groß und kaum einer hat bei dieser Produktvielfalt noch den Überblick. Deshalb haben wir eine interaktive Tomatenhaus Preis-Übersicht erstellt.

Ob es ein günstiges Tomaten-Gewächshaus sein soll oder ob Sie sich entscheiden etwas mehr auszugeben liegt ganz bei Ihnen. Uns vom Gewächshaus-Test Team ist es wichtig, dass jedem Hobby-Gärtner und Selbstversorger die Möglichkeit gegeben wird eigene und frische Tomaten anzubauen – und das erfolgreich!

Klicken Sie einfach auf den Button mit dem Preisbereich, welches zu Ihrem eigenen zur Verfügung stehenden Budget passt.

Die lange Suche nach dem passenden und günstigen Tomaten-Gewächshaus hat somit endlich ein Ende. Falls Sie trotzdem nicht fündig geworden sind, versuchen Sie es doch einfach mal mit unserem ►Tomatenhaus-Filter. Hier können Sie ihre Suche noch etwas weiter konkretisieren und eingrenzen.

Der erfolgreichen und ertragreichen Tomaten-Ernte steht dann nichts mehr im Wege!

Die Tomate: Des Deutschen liebstes Gemüse!

Frische Tomaten aus dem Tomatenhaus ernten

Frische Tomaten aus dem Tomatenhaus ernten

Die Tomate ist wohl das beliebteste Gemüse der Deutschen. Sie darf in keinem Garten, auf keiner Terrasse, auf keinem Balkon oder im Schrebergarten fehlen.

Doch bevor die rote und leckere Speise auf den Esstisch kommt, muss die Tomate erst liebevoll aufgezogen werden – und das geht natürlich nur mit einem Tomatenhaus!

Also schauen wir uns doch einmal die Vorzüge eines Tomaten-Gewächshauses näher an!

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie jetzt und hier in dem ausführlichen Tomatenhaus-Ratgeber.



Sie möchten sich ein neues Tomatenhaus kaufen? Tolle Idee!

Wir haben für Sie schon einmal die besten Tomaten-Gewächshäuser in der folgenden Tabelle vorsortiert.

aus Aluminiumaus Folie
Alle Tomatenhäuser aus Aluminium ansehen »
123
Beckmann PLH Tomatenhaus Zelsius - Aluminium Gewächshaus, Garten Treibhaus in verschiedenen Größen, mit Hohlkammerstegplatten, wahlweise mit Stahl-Fundament-Rahmen (190 x 250 cm - 4 mm Platten, mit Fundament) - 1 Beckmann Gewächshaus Typ GB Größe 1 150x130 cm -
ModellBeckmann Tomatenhaus • PLH Größe 1 • Alu silber • 1,23m²Zelsius Gewächshaus 4,75m² mit Fundament • HKP 4mm • silberBeckmann Tomatenhaus • GB Größe 1 • 1,95m²
Preis

ab 319,95 €

inkl. 19% MwSt.

239,95 €

inkl. 19% MwSt.

ab 419,00 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
Gewächshaus-Größe1.23m²4.75m²1.95m²
Länge x Breite x First-/Traufhöhe160 x 77 x 162/154 cm250 x 190 x 195/124 cm150 x 130 x 180/154 cm
Gewächshausplatten ArtDoppelstegplattenHohlkammerplattenDoppelstegplatten
Gewächshausplatten MaterialPolycarbonatPolycarbonatPolycarbonat
Gewächshausplatten Dicke6mm4mm6mm
Gewächshausplatten Farbehalb-transparenthalb-transparenthalb-transparent
UV-beständig?
Gerüst MaterialAluminium eloxiertAluminium eloxiertAluminium eloxiert
Gerüst Farbesilbersilbersilber
Dachrinne vorhanden?
DachformPultdachSatteldachRunddach
Fenster vorhanden?
Fenster-Anzahl111
Fenster-Art1x Dach-Fenster1x Dach-Fenster1x Dach-Fenster
ZubehörBodenanker-Bodenanker
Modell Vergleich Vergleich » Vergleich » Vergleich »
Preis

ab 319,95 €

inkl. 19% MwSt.

239,95 €

inkl. 19% MwSt.

ab 419,00 €

inkl. 19% MwSt.
Details » Preis prüfen » Details » Preis prüfen » Details » Preis prüfen »
Alle Tomatenhäuser aus Folie ansehen »
123
Berlan Gewächshaus 143 x 143cm - begehbar mit Regal - 1 Empfehlung Gartenfreude Folien Gewächshaus inklusive 8 Regalen 140 x 140 x 200 cm (LxBxH) - 1 Gärtner Pötschke Tomatenhaus - 1
ModellBerlan Tomatenhaus Foliengewächshaus begehbar mit Regal 2m²Gartenfreude Gewächshaus aus Folie & Tomatenhaus inklusive 8 RegalenGärtner Pötschke Tomatenhaus Foliengewächshaus 1,2m²
Preis

49,95 €

inkl. 19% MwSt.

ab 71,95 € 96,00 €

inkl. 19% MwSt.

64,95 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
Gewächshaus-Größe2.04m²1.96m²1.20m²
Länge x Breite x First-/Traufhöhe143 x 143 x 195/155 cm140 x 140 x 200/160 cm200 x 60 x 230/200 cm
Gerüst MaterialStahl lackiertStahl lackiertStahl pulverbeschichtet
Gerüst Farbegrünsilberweiss
DachformSatteldachSatteldachSchrägdach einseitig
Folien-MaterialFolie verstärkt (PE)Folie verstärktFolie verstärkt
Folien-Dicke135g/m²135g/m²160g/m²
Folien-Farbegrünweissgrün
Folie UV-beständig?
Fenster vorhanden?
Fenster Anzahl--2
Fenster-Art--2x Seiten-Fenster
Zubehör2 Anzuchtregale, 16 Regalböden8 Regalböden, Bodenanker-
Modell Vergleich---
Preis

49,95 €

inkl. 19% MwSt.

ab 71,95 € 96,00 €

inkl. 19% MwSt.

64,95 €

inkl. 19% MwSt.
Details » Preis prüfen » Details » Preis prüfen » Details » Preis prüfen »

Tomatenhäuser aus Alu

Alle Tomatenhäuser aus Aluminium ansehen »

Tomatenhäuser aus Folie

Alle Tomatenhäuser aus Folie ansehen »

Was zeichnet ein Tomatenhaus aus?

Sie fragen sich jetzt bestimmt, was denn der große Unterschied zwischen einem Gewächshaus und einem Tomatenhaus (oder auch Tomatengewächshaus) sein soll.

Tomaten im Tomatenhaus mit Doppelstegplatten Kunststoff Prinzipiell erst einmal nichts, denn die Funktionsweise beider Gewächshaus-Typen ist gleich. Beide halten die Wärme im Inneren des Treibhauses und schaffen dadurch optimale Klimabedingungen für die Pflanzen sowie die verschiedensten Gemüsesorten.

Ein Tomatenhaus ist jedoch kleiner und platzsparender gegenüber einem großen Gewächshaus. Daher können Sie mit einem Tomatenhaus auch gleich mehrere Tomatenpflanzen auf dem Balkon oder einer Terrasse anbauen.

Das Tomaten-Gewächshaus bietet den wärmeliebenden Tomaten den notwendigen Schutz sowie optimales Klima für ein gesundes und kräftiges Wachstum.

Dadurch bringt es Ihnen eine ertragreiche Ernte. Außerdem ist das Tomatenhaus durch seine spezielle Bauform ideal für hoch wachsende Tomatenpflanzen ausgelegt.

Viele Tomatengewächshäuser haben auch einen separaten Bereich, wo Sie ihre Aufzuchtschalen bzw. Jungpflanzen unterbringen können.

Des Weiteren mögen Tomatenpflanzen keine direkte Sonneneinstrahlung sowie zu große Hitze. Deshalb sind Tomatenhäuser meistens auch mit einer semi-transparenten UV-Schutzfolie bzw. Kunststoffplatten ausgestattet.

Ein weiteres besonderes Merkmal von vielen Tomatenhäusern ist die hochrollbare Folie bzw. aushängbare Tür. Dadurch sind die Tomatenpflanzen im Freien, aber trotzdem noch vor Regen geschützt. So kann die Tomatenanzucht auch an besonders heißen Tagen erfolgen.

Kurz & knapp: Das zeichnet ein Tomatenhaus aus
  • optimale Klimabedingungen im Inneren durch den Treibhaus-Effekt
  • platzsparend und deshalb auch gut als Balkon-Gewächshaus oder für die Terrasse geeignet
  • die spezielle Bauform ist ideal für hochwachsende Tomatenpflanzen
  • vorgesehene Bereiche (Regalböden) für die Unterbringung von Anzuchtschalen
  • ausreichender Schutz vor Regen (Vermeidung von Fäule)
  • Schutz vor direkter und zu starker Sonneneinstrahlung
  • UV-Schutz verhindert das Verbrennen der Tomaten
  • halb-transparente Folie bzw. Doppelstegplatten sorgen für leichten Schatten
  • Folie im Eingangsbereich ist nach oben aufrollbar

 

Aus welchem Material besteht ein Tomatenhaus?

Grundsätzlich gibt es zwei Materialarten woraus ein Tomatenhaus bestehen kann – aus Folie oder aus Kunststoffplatten.

Die günstigen Tomatenhaus-Varianten sind meistens mit einer Gewächshausfolie bespannt. Diese sind in der Regel nicht so stabil und die Folie kann schnell reißen, sofern sie aus keinem reißfestem Gewebematerial (PE oder PVC) besteht.

Die Gewächshaus-Folie muss spätestens nach 2 bis 3 Jahren ausgetauscht bzw. erneuert werden, da diese mit der Zeit brüchig wird oder sogar Risse bekommen kann. Außerdem kann mit der Zeit auch der UV-Schutz der Folie nachlassen.

Für eine langfristige Verwendung des Tomatenhauses gibt es auch eine Tomatenhaus-Variante mit sogenannten Doppelstegplatten aus bruchfestem Kunststoff. Dazu mehr im unteren Teil.

Diese sind sehr robust, halten auch den ein oder anderen Hagelsturm aus und sind relativ einfach aufzubauen.

Kurz & knapp: Aus diesem Material besteht ein Tomatenhaus
  • die meisten Tomaten-Gewächshäuser bestehen aus Folie
  • die Gewächshausfolie gibt es In Form von Gitternetz PE-Folien oder transparenten PVC-Folien
  • die Folie ist üblicherweise reißfest
  • Folie muss nach 2 bis 3 Jahren ausgetauscht werden (Risse, nachlassender UV-Schutz)
  • das hochwertige Tomatengewächshaus besteht aus bruchsicheren Doppelstegplatten (6 oder 8mm dicke Kunststoff-Platten)
  • das Material aus dem die Doppelstegplatten bestehen ist sehr robust und hält auch einen leichten Hagelsturm aus

Welche Tomatenhaus-Bauformen gibt es?

Es gibt mehrere Möglichkeiten Ihre Tomaten beim Anbau vor den verschiedenen Umwelteinflüssen zu schützen. Auch wenn viele im ersten Moment an das geschlossene Tomatenhaus aus Folie denken, so gibt es mittlerweile noch weitere Arten und Formen von Tomatenhäusern. Hier die bekanntesten im Überblick:

Tomatenhaus mit Folie

Die meisten Tomatenhäuser werden als Tomatenhaus mit bespannter Folie angeboten. Eigentlich gehören diese Gewächshäuser zu der übergeordneten Kategorie Foliengewächshaus.

Aufgrund der günstig herzustellenden Gewächshaus-Folie sind diese Tomaten-Gewächshäuser auch relativ günstig in der Anschaffung. Auch gibt es die verschiedensten Größen. Vom kleinen 0,5m² großen Balkon-Gewächshaus bis hin zu 30m² großen Foliengewächshäusern ist alles erhältlich.

Meisten wird bei den Tomatenhäusern aus Folie auch von einem Tomatenzelt gesprochen, da das Material ähnlich wie bei einem Zelt aus einer wasserabweisenden Folie besteht.

Die vordere Eingangstür wird meistens nach oben aufgerollt und dann über einen Klettverschluss gesichert. Damit das Tomatengewächshaus aus Folie auch einen leichten Sturm standhält, werden diese mit mehreren Bodenankern und Spannseilen mit dem Boden fest verankert. Bei den günstigeren Tomatengewächshaus-Modellen wird die Gewächshaus-Folie in der umgebenden Erde eingegraben oder mit Steinen beschwert.

Tomatenhaus mit Doppelstegplatten

Dieses Tomatenhaus besteht aus robusten und langlebigen halb-transparenten Doppelstegplatten. Das Material dieser Platten ist meistens ein harter bruchfester Polycarbonat-Kunststoff. In Verbindung mit dem Aluminium-Profil-Gerüst ist dieses Gewächshaus in sich sehr stabil.

Durch die gute Isolation der Doppelstegplatten lässt sich das Tomatenhaus auch an kühleren Tagen gut nutzen. An sehr heißen Tagen lassen sich die Doppelstegplatten-Türen entweder flügelseitig öffnen oder sogar komplett herausnehmen.

So kann den Tomatenpflanzen den ganzen Tag über die besten Wachstumsbedingungen geboten werden.

Jedoch sind diese hochwertigen Tomatenhäuser leider nicht ganz günstig. Doch wer sich einmal für den Kauf eines solch schönen Tomatenhauses entschieden hat, der wird auch über mehrere Jahre lang Freude damit haben.

Tomatendach (offenes Tomatenhaus mit Dach)

Diese Art von Tomatenhaus ist ringsherum komplett offen und wird nur durch eine Überdachung vom herabfallenden Regen geschützt.

Deshalb nennt man diese Form meistens auch kurz Tomatendach. Sollte es jedoch einmal zu stärkerem Regen kommen, so kann es sein, dass die Tomaten von der Seite feucht werden.

Daher empfehle ich bei dieser Bauform darauf zu achten, dass eine zusätzliche Folie zum Verschließen bzw. zum Abdecken am Dach anbringbar ist.

Alu-Gewächshaus für die Anzucht von Tomaten

Auch ein „normales“ Gewächshaus bestehend aus robusten Aluminium-Profilen (kurz Alu-Gewächshaus) kann als Tomaten-Gewächshaus dienen. Diese Gewächshäuser sind meistens sehr stabil und eignen sich aufgrund der guten Isolation auch für den Einsatz im Winter. Um die gute Isolation zu erreichen, bestehen die Wände bzw. Fester meisten aus harten Kunststoff Doppel-Stegplatten oder sogar 16mm starken Dreifachstegplatten.

Neben der An- und Aufzucht von Tomaten können auch noch andere Gemüsesorten gezüchtet werden. Diese Alu-Gewächshäuser sind in der Regel so groß, dass neben den Tomatenpflanzen auch noch verschiedene andere Pflanzen- und Gemüsearten beigemischt werden können. Durch so ein Tomatengewächshaus lassen sich auch gleich mehrere Tomatenpflanzen sinnvoll vor Regen, zu starker Sonne und Schädlingen schützen.

Frühbeet für Tomaten Jungpflanzen

Auch ein Frühbeet kann sich zur Tomatenaufzucht lohnen. Gerade zu Jahresbeginn um Januar bis Februar herum, wenn die Tage noch kälter sind.

Dann lassen sich mit einer zusätzlichen Heizspirale oder einem Heizkabel im Frühbeet auch optimale temperierte Raumbedingungen erzeugen. Daher wird ein solches Frühbeet nur zur anfänglichen Anzucht von Sämlingen bzw. Jungpflanzen genutzt.

Sobald die Tomatenpflanzen jedoch größer werden, müssen sie in ein größeres Treibhaus wie z.B. das Tomatenhaus aus Folie umgepflanzt oder umgestellt werden.

Tomatenvlies (Tomatenhaube)

Hierbei handelt es sich um eine einzelne Haube aus dünner Folie, welche um die einzelne Tomatenpflanze gestülpt wird.

Der Vorteil hierbei ist, dass jede Pflanze einzeln geschützt ist und die Übertragung von Krankheiten vermieden bzw. unterbunden werden kann.

Ein Tomatenvlies kann für Sie sinnvoll sein, wenn Sie nur einzelne Pflanzen besitzen bzw. anbauen möchten und ein großes Tomatengewächshaus einfach nur überdimensioniert wäre.

Welche Kriterien sollte das perfekte Tomatenhaus erfüllen?

Ein gutes Tomatenhaus muss den Tomaten während des Wachsens und Gedeihens optimale Bedingungen bieten. Sei es durch die Bauweise, das Material oder die ausgeklügelte Belüftungsfunktionen des Tomatenhauses. Erst dadurch können sich die Tomatenpflanzen prächtig entwickeln und Sie die besten Ernteergebnisse einfahren.

Die äußere Wand sollte schädliche UV-Sonnenstrahlen filtern, wasserabweisend sein und natürlich aus reißfestem Gewebe bzw. bruchfestem Kunststoff sein. Dadurch bietet ein Tomatenhaus selbst bei stärkerem Wind und dem immer häufiger auftretenden Starkregen Schutz für Ihre Tomaten. Sind die Pflanzen dem ständigen Regen ausgeliefert, kann dies das Wachstum von Pilzkrankheiten auf der Tomate fördern.

Für alle Tomatenhäuser gilt, dass sie sich leicht und schnell schließen lassen sollten. Das ist gerade an heißen Tagen sehr wichtig, denn in einem geschlossenen Folienhaus sammelt sich die Hitze und es entsteht ein sogenannter Hitzestau, da die Luft nicht zirkulieren kann.

Außerdem sollte das Tomatenhaus Schutz vor Krankheiten wie Kraut- und Braunfäule, Mehltau oder auch den Schädlingen bieten.
Damit Sie beim nächsten Tomatenanbau wenig Frust und die besten Ergebnisse erleben können, habe ich Ihnen nachfolgend noch einmal die wichtigsten Kriterien, auf die ich beim Tomatenhaus Kauf großen Wert lege, zusammengetragen:

Tomaten anbauen – so geht’s
In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie man ganz einfach Tomaten erfolgreich anbaut.

Tomatenhaus aus Folie – Darauf gilt es zu achten

Soll das Tomatenhaus aus Folie sein, dann achten Sie beim Tomatenhaus Kauf auf folgendes:

Folie mit UV-Schutz

Die Folie muss genügend Schutz vor zu starker Sonneneinstrahlung bieten – sie ist daher meist nicht komplett durchsichtig und UV undurchlässig (bei zu starker Sonne verbrennen ansonsten die Tomaten)

Reißfeste Folie

Die Tomatenhausfolie sollte reißfest sein (erkennbar an einer in der Folie verwebten Gewebestruktur)

Wasserfeste Folie

Auch bei starkem Regen muss die Tomatenfolie ausreichend wasserfest sein und es sollte kein Regen ins Innere gelangen, da die Tomaten ansonsten die Braunfäule bekommen könnten

Abschlüßige Folie im Bodenbereich

Die Folie muss ausreichend Schutz vor außenhalb befindlichen Schädlingen bieten.

Einfach zu öffnen

Der Eingangsbereich bzw. die Tür sollte in Form eines Rollos sein, um das Tomatenhaus auch an heißen Tagen dauerhaft öffnen zu können

Rostfreies Gerüst

Das Gerüst sollte aus Aluminium, aus verzinkten Stahlrohren oder einem stabilen Kunststoff bestehen (korrosionsfrei = nicht rostend)

Stabiles Gerüst

Das Grundgerüst sollte eine stabile Bauweise aufweisen (kein verbiegen oder knicken der Stäbe)

Ausreichende Höhe für Gemüse und Pflanzen

Das Folienhaus sollte mindestens eine Höhe von 1,80m haben, damit Sie und die Tomatenpflanzen genug Platz nach oben hin haben

Ausstattung / Zubehör für die Anzucht

Idealerweise sollte ein Regaltisch oder Anzuchtregal im Tomatenhaus integriert sein, damit Sie auch Tomatensämlinge oder Jungpflanzen bequem anziehen können

Leichte Montage

Das Tomatenhaus sollte leicht auf- und abbaubar sein, damit Sie es im Winter gut in der Garage oder im Keller verstauen können

Empfehlen kann ich dazu das nachstehende Tomatenhäuser aus Folie. Dieses erfüllt weitgehend alle oben aufgeführten Kriterien:

 

Tomatenhaus mit Alu-Rahmen und Doppelstegplatten – Darauf kommt es an

Möchten Sie lieber ein Tomatenhaus kaufen, welches stabiler ist und auch im Winter genutzt werden kann? Dann sollte Sie auf ein Tomatenhaus mit Kunststoff-Doppelstegplatten zurückgreifen. Wenn Sie so ein Tomatenhaus kaufen wollen, achten Sie daher am besten auf folgende Punkte:

Hohe Isolierung

Wärmedämmende Isolierung in Form von mindestens 6 mm dicken Doppelstegplatten die dadurch das Tomatenhaus auch im Winter mit einer Gewächshausheizung nutzbar machen.

UV-Schutz durch Doppelstegplatten

Die Doppelstegplatten aus Kunststoff sollten für UV-Strahlen undurchlässig sein.

Gute Belüftungsmöglichkeiten

Ausreichend Belüftungsmöglichkeiten, am besten mit einem automatischen Fensteröffner (so kann die Temperatur zu jeder Zeit optimal geregelt werden)

Aushängbare Türen

Die Türen sollten weit zu öffnen und/oder auszuhängen sein. Damit ist die Nutzung auch an besonders heißen Tagen gewährleistet.

Hochwertig in der Gesamtverarbeitung

Die hochwertige Verarbeitung der Doppelstegplatten sowie des Grundgerüstes verhindern beim Aufbau und bei der Nutzung des Tomatenhauses größere Schnittwunden da keine scharfkantigen Stellen vorhanden sind.

Dicht und wasserfest

Bei starkem Regen müssen die Kunststoffplatten ausreichend abgedichtet und wasserfest sein, damit die Tomaten nicht nass werden.

Geringe / keine Spaltmaße

Die Kunststoffplatten sollten keine zu großen Spaltmaße haben, damit der Schutz vor außerhalb lebenden Schädlingen gewährleistet ist.

Rostfreies Gerüst

das Gerüst sollte aus Aluminium, aus verzinkten Stahlrohren oder einem stabilen Kunststoff bestehen, damit dieser nicht rostet.

Stabiles Grundgerüst

Das Grundgerüst sollte eine stabile Bauweise aufweisen, damit die Standfestigkeit gegeben ist.

Ausreichende Höhe für Gemüse und Pflanzen im Inneren

Das Tomatenhaus mit Doppelstegplatten sollte mindestens eine Höhe von 1,80m haben, damit Sie und die Tomatenpflanzen genug Platz nach oben hin haben

Ausstattung / Zubehör für die Anzucht

idealerweise sollte ein Regaltisch oder Anzuchtregal im Tomatenhaus integriert sein, damit Sie auch Tomatensämlinge oder Jungpflanzen bequem anziehen können

Wenn ich ein solches Tomatenhaus mit Doppelstegplatten empfehlen sollte, würde ich zu einem Tomatenhaus von Beckmann raten. Diese sind bei den Hobbygärtnern sehr beliebt, da sie viele der oben beschriebenen Kriterien erfüllen und somit jedes Hobbygärtner-Herz höher schlagen lässt. Außerdem lassen sich diese Luxus-Tomatenhäuser auch gut erweitern, wie zum Beispiel mit einem automatischen Fensteröffner.

Ein guten Standort für das Tomatenhaus finden

Idealerweise stellen Sie Ihr Tomatengewächshaus an einen sonnigen Standort auf, da die Tomaten bei viel Sonnenschein und Wärme besonders gut wachsen. Zudem sollte es windgeschützt sein, also am besten in Haus- oder Garagennähe.

Ist Ihr Gelände abfallend, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass sich an dem Tomatenhaus keine Staunässe bildet, denn das vertragen die Pflanzen gar nicht.

Zu welcher Jahreszeit lohnt sich der Einsatz eines Tomatenhauses?

Ein einfaches Tomatenhaus wird in der Zeit von April bis September, maximal Oktober genutzt. Dann ist die Tomatensaison vorbei. Wenn Sie eine gekaufte Tomatenüberdachung nutzen, können Sie diese nach der Saison säubern und über den Winter – dank der guten Stecksysteme – im Keller oder Gartenhaus lagern.

Sie können Ihr Tomatengewächshaus auch stehen lassen und für Pflanzen nutzen, die im Winter ein wenig Schutz benötigen. Denn die Folie bietet Schutz gegen den kalten Wind und auch die Wärme kann mit Hilfe einer zusätzlichen Gewächshausheizung gespeichert werden. Das gilt allerdings nur für Pflanzen, die etwas Frost ertragen können, denn auch unter der Tomatenhausfolie können die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen.

Wenn Sie ein Frühbeet als Tomatenhaus nutzen, können Sie das Frühbeet bereits ab Januar für Ihre Aufzucht nutzen. Ihre selbstgezogenen Pflanzen werden sich dort sehr wohl fühlen.
Haben Sie selbst eine Tomatenüberdachung gebaut können Sie diese über den Winter stehen lassen. Es ist aber sinnvoll die Erde vor der neuen Nutzung im Frühjahr einmal auszutauschen oder mit Kompost aufzuarbeiten. So sind wieder mehr wichtige Nährstoffe für die Tomaten im Boden vorhanden.